Phytotherapie

 

In der Kräuterheilkunde (Phytotherapie) kombiniert man altes Wissen mit modernen Erkenntnissen. Phytotherapie lausch

Westliche Kräuter können viele Stoffwechselvorgänge unterstützen.

Die Behandlung von Erkrankungen mittels Pflanzen und Kräutern, sowie daraus hergestellter Tees, Aufgüsse uvm. Auch ätherische Öle spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die Pflanzenheilkunde kann gut ergänzend zu anderen therapeutischen Massnahmen wie z.B. Akupunktur eingesetzt werden. Häufig werden diese Mittel vorbeugend eingesetzt. So kann man durch Beigabe geeigneter Pflanzen/Kräuter zum Futter gefährlichen Koliken oder Atemwegsproblemen vorbeugen.

Die Phytotherapie erfordert Geduld und die Mitarbeit des Tierhalters.

Für Kleintiere gibt es Präparate in Tropfenform oder als Dragees. Diese Mittel können den meisten Tieren mit kleinen Tricks unter das Futter „gemogelt“ werden.